Projekte: Stärke – Teil 1

Den 1. Teil meines STÄRKE Projekts habe ich im Zuge der „Orange the World“ Kampagne gegen Gewalt gegen Frauen zwischen dem 25. November und 10. Dezember 2019 veröffentlicht. Unter dem Titel

16 TAGE. 16 STARKE FRAUENBild1

stellte ich in Bild- und Kurztextbeiträgen Frauen vor, die mich durch ihre Geschichte, Lebensentscheidungen oder ein lebensveränderndes Ereignis in ihrer Biographie nachhaltig beeindruckt und/oder geprägt haben.

Dabei steht immer wieder die Frage im Raum, wie wir STÄRKE definieren. Was macht einen starken Menschen aus? Wie beweist – in diesem Falle – eine Frau ihre Stärke?

Hier ein Auszug aus den Portraits*

16 Tage. 16 Starke Frauen – Tag 5

Sonya wordpressSonya. Food Stylistin. Hochzeitsplanerin. Krebspatientin.Ich traf Sonya im Flieger von Bangkok nach Sydney. Sie lud mich ein, einige Tage bei sich und ihrer Familie zu wohnen. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits 10 Jahre Krebspatientin. 10 Jahre in denen sie eine Familie und eine Firma gründete. 10 Jahre in denen sie nichts von ihrer Lebensfreude, Zuneigung zu und Interesse an anderen Menschen verloren hat.

Danke für Deine Offenheit mit der Du mit mir „Fremden“ über Dein Leben und Deine Krankheit gesprochen hast. Dein Vertrauen, Dein Mut und Deine Stärke waren mir während meiner Reise und an späteren Stationen meines Lebens oft Vorbild.

16 Tage. 16 Starke Frauen – Tag 6Lenawordpress

„Lena“ (Name geändert). Lena war 12 als sie in dem Kino, in dem ich als Studentin gejobbt habe, von einem Mann sexuell belästigt wurde. Ich werde nie vergessen, wie schuldig sie sich fühlte und sich der Situation geschämt hat.

Ich weiß nicht, ob Lena heute mit Mitte 30 eine starke Frau ist, aber ich wünsche es ihr. Ich hoffe, Du weißt heute, dass es nicht DEINE Schuld war und dass Du schon damals viel Stärke bewiesen hast.

16 Tage. 16 Starke Frauen – Tag 7

ElisabethMeine Großmutter Elisabeth. Ihr habe ich nicht nur meinen Vornamen, sondern wahrscheinlich auch meine Liebe zu Büchern und Gärten zu verdanken.

Das Leben im Schatten eines Patriarchen war für sie oft von Einsamkeit geprägt. Auf Kosten ihrer Geduld und Kraft konnten andere glänzen und ein Unternehmen aufbauen. Die Erkenntnis darüber und die Anerkennung dafür in der Familie kam für sie zu spät.

16 Tage. 16 Starke Frauen – Tag 8

Meine Schwiegermutter Halima. Halima lebt in Tunesien, hat 6 Kinder und 11 Enkelkinder. Sie musste bereits ihren Mann und ihre älteste Tochter beerdigen. Mit über 70 und starker Osteoporose geht sie weiterhin arbeiten, um bisweilen 13 Familienmitglieder zu versorgen. Ihr Haus steht ihnen allen Tag und Nacht offen.

Es bedarf auch viel Stärke, das Leben einfach anzunehmen, seine eigenen Interessen hintenan zu stellen und sein Glück im Wohl der Menschen zu finden, die man liebt. Wer sind wir – zu urteilen?

16 Tage. 16 Starke Frauen – Tag 9emma wordpress

Emma Slade. Bankerin. Buddhistische Nonne.

Weil es manchmal einer radikalen Veränderung bedarf, um das eigene Leben (wieder) in den Griff zu bekommen. Ihre Disziplin, schonungslose Ehrlichkeit vor allem sich selbst gegenüber, ihre Kraft zu vergeben  und ihr Mitgefühl für andere sind tief beeindruckend. #Lesetipp #Befreit #Koeselverlag

16 Tage. 16 Starke Frauen- Tag 10

UrsulaUrsula, 82 Jahre, ehemalige Tänzerin, Ballettlehrerin. Seit weit über 60 Jahren beweist sie, was es heißt, sich der Kunst/dem Tanz zu verschreiben: finanzielle, persönliche und körperliche Opfer zu bringen und oft mit harscher, teilweise demütigender Kritik umzugehen. Nicht aufzugeben oder zu verbittern bedarf dabei großer Willenskraft und Leidenschaft.

Als Lehrerin ist sie für mich so etwas wie eine Vorreiterin der Body positive Bewegung. Denn sie hat ihren Schülerinnen immer gelehrt, dass man an und mit jedem Körper „arbeiten“ kann, solange das Herz mittanzt…

16 Tage. 16 Starke Frauen – Tag 12Frau C

Frau C. Frau C. ist Mutter einer 15-jährigen Tochter. Das Mädchen leidet seit 3 Jahren an Magersucht. Bisher waren alle Therapieversuche erfolglos – Prognose: schlecht.

Frau C. kämpft sich seit drei Jahren durch den Medizindschungel auf der Suche nach Therapeuten und Ärzten, die ihrer Tochter vielleicht doch noch helfen können. Während sie zusehen muss, wie ihr Kind vor ihren Augen langsam verschwindet, hält sie den Alltag am Laufen und kämpft, obwohl sie mit ihren Kräften am Ende ist.

16 Tage. 16 Starke Frauen – Tag 13

LottiLotti Huber. „Kultfigur“. Lotti ist der beste Beweis dafür, dass „Frau“ auch unangepasst wunderbar durchs Leben kommt. Als Jüdin im Berlin der 1930er Jahre und ehemalige KZ-Insassin lernte sie die widerwärtigste Seite der Menschen kennen. Sie verlor trotzdem nie ihren Humor und  ihre ansteckende Lebenslust. Lieblingszitat:

„Ja, das Leben ist für mich eine großartige Reise – und ganz bestimmt kein Wartesaal. Jede Zeit ist meine Zeit.“

#lesetipp #diesezitronehatnochvielsaft #dtv

[*Aufgrund von Bild- und Persönlichkeitsrechten kann ich an dieser Stelle nicht alle Beiträge bzw. nur Auszüge aus den Ursprungsbeiträgen veröffentlichen]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.